Homeoffice organisieren

Foto von: Matthew Henry

Neue Herausforderung: Produktivität im Homeoffice

Nicht jeder kann gut im Homeoffice arbeiten. Manchen fällt es schwer sich zu konzentrieren. Andere wiederum lieben die Ruhe um sich herum und verfallen der Arbeit. Egal welcher Typ Sie sind es gibt ein paar Regeln, mit deren Befolgung Sie ganz sicher produktiv Zuhause arbeiten.

1. Strukturen am Arbeitsplatz erleichtern die Konzentration

Ein unstrukturierter Schreibtisch neigt dazu schnell zu vermüllen. Überall liegen Zettel, Stifte und viele weitere Dinge herum. Deswegen ist es wichtig sich das Arbeitsumfeld von vorne herein richtig zu strukturieren. Organizer helfen dabei für alle losen Dinge einen Ort zu finden. Die wichtigen Sachen wie Notizblock und Stifte sollten möglichst nah sein. Je ordentlicher der Schreibtisch ist, desto besser können wir uns konzentrieren. Hier sind ein paar Beispiele um Struktur auf dem Schreibtisch zu schaffen:

Aufbewahrungskorb zum organisieren des HomeofficeAufbewahrungskorb für Stifte, Locher & Co.

Aufbewahrung für Stifte zum Organisieren des HomeofficeAufbewahrungskorb für Stifte & Co.

Aber auch Briefe und wichtige Dokumente wollen geordnet sein. Nutzen Sie z.B. Wandregale um auf dem Schreibtisch Platz zu schaffen und Ihre Post Ein- und Ausgänge zu koordinieren.

Wandregal zum Entlasten des SchreibtischesWandregal zum Organisieren der Briefe und wichtiger Dokumente.

2. Unangenehme Arbeiten zuerst machen!

Beim aufschreiben der To-Do´s ist es wichtig diese zuerst abzuarbeiten, die man am liebsten gar nicht machen würde. Hat man sie abgearbeitet hat man schon das erste Erfolgserlebnis und ist froh es los zu sein. Unangenehme Arbeiten nehmen ansonsten den ganzen Tag den Fokus auf sich, weil man sie immer noch nicht erledigt hat.

3. Feste Handyzeiten

Auch im Homeoffice sollte man auf dem privaten Handy nicht dauerhaft erreichbar sein. Sonst schafft man es nie in eine produktive Phase. Es hilft zusätzlich das Mailprogramm nur alle zwei Stunden zu checken. Sind die Mails relevanter als die aktuelle Arbeit, kann man sie dann bearbeiten. Wenn nicht hebt man sie sich für danach auf.

4. Nur in einem schönen Homeoffice arbeitet man effektiv!

Nur wenn man ein schönes, aufgeräumtes und strukturiertes Homeoffice hat arbeitet man dort auf Dauer gerne. Auch wenn dieser Punkt auf den ersten Blick nicht primär wichtig zu sein scheint, ist er es doch. Dort wo man arbeitet möchte man sich wohl fühlen. Es geht dabei nicht nur um die Menschen mit denen man arbeitet. Es geht auch darum wie der Arbeitsplatz gestaltet ist. Oft ist am Heimarbeitsplatz nicht so viel Raum. Doch Wände sind immer vorhanden. Nutzen Sie diese um sich einen Arbeitsplatz zu gestalten, der Ihnen gefällt. Nutzen Sie z.B. diese Wandregale. Sie sparen Platz und lassen sich leicht strukturieren.

Wandregal fürs homeoffice

Das Homeoffice strukturieren mit Wandregalen

Haben wir einen wichtigen Tipp vergessen? Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Schreiben Sie uns gerne in den Kommentaren! Vielen Dank.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen